Der Verein

Der  Klöndör e.V. – Freunde der mecklenburgischen Volkskunde – wurde am 18. Oktober 1999 gegründet und am 5. September 2000 im Vereinsregister des Schweriner Amtsgerichts unter der VR Nr.: 1160 eingetragen. Er hat seinen Sitz in Schwerin-Mueß.

Der Klöndör-Verein hat laut Satzung die Erforschung, Bewahrung und Verbreitung mecklenburgischer Volkskultur, die Unterstützung der Aktivitäten und der Öffentlichkeitsarbeit des Freilichtmuseums für Volkskunde, die Erhaltung und Pflege historischer Nutzpflanzenvielfalt, die Umsetzung und Popularisierung „mecklenburgischer Küche“ sowie die Vermittlung traditioneller Musizierformen zum Gegenstand.
Ein weiteres Anliegen ist die Besucherbindung an das Museum durch ansprechende Veranstaltungen.

Der Klöndör-Verein wirkt mit bei der Durchführung der Pflanzenmärkte, des Festspiels der plattdeutschen Sprache,  der Mueßer Folkband-Treffen, der Kulturpflanzenmärkte oder der immer beliebter werdenden Kunsthandwerkermärkte „wintersonnenWERKE“, die traditionell am Wochenende vor Weihnachten stattfinden.

Der Klöndör-Verein hat mehrfach zum Erwerb neuer Sammlungsgegenstände beigetragen und diese dem Museum als Dauerleihgabe zur Verfügung gestellt. Zu den spektakulärsten gehört der Ankauf eine Laterna-magica-Sammlung, die aus zahlreichen Projektionsgeräten und mehr als 1000 Laterna-magica-Bildern besteht.
Auch der Ankauf von 600 großformatigen Glasdiapositiven aus dem Nachlass des Rostocker Fotografen Karl Eschenburg sowie einer Sammlung mit Fotografien Mecklenburger Gutsanlagen des Hamburger Verlags August Mencke und Co. wurde mit Vereinsmitteln möglich.
Unterstützt wird durch den  Verein darüber hinaus die Herausgabe von Publikationen,  u.a. des Katalogs „Waldglas in Mecklenburg“ zur gleichnamigen Ausstellung, die 2010 im Schleswig-Holstein-Haus in Schwerin stattfand, oder die Dissertation von Dr. Ralf Gehler mit dem Titel „Sackpfeifer, Bierfiedler, Stadtmusikanten“ zur Volksmusik und über Volksmusikanten im frühneuzeitlichen Mecklenburg.

Der Klöndör-Verein öffnet seine Tür gern für weitere Mitglieder.
Der Beitrag beträgt für Fördermitglieder 60 Euro, für Familien 45 Euro, für Einzelpersonen 30 Euro und für Rentner/Ermäßigte 15 Euro. Ein Beitrittsformular erhalten Sie im Freilichtmuseum für Volkskunde oder Sie wenden sich telefonisch oder per E-Mail an die untenstehende Adresse des Vereins. Wir senden Ihnen die Satzung gern zu.
Interessierte und engagierte Mitstreiter wie auch Fördermitglieder sind uns jederzeit herzlich willkommen.