Wintersonnenwerke-Weihnachts-Plätzchen

Marzipankissen
Man nehme:
300 g Mehl
100 g Puderzucker
1 Prise Salz
200 g kalte Butter
2 Eigelbe

Man bereite daraus einen Mürbeteig und stelle ihn eingewickelt kalt.
Man nehme:
2 Eiklar
300 g geraspelte Marzipanrohmasse
2 EL Zitronensaft und Abrieb
8 Tropfen Bittermandelaroma

In einem hohen Gefäß wird die Marzipanmasse mit Hilfe eines Mixers verrührt. Für die Herstellung der Plätzchen wird der Mürbeteig in 4 Teile geschnitten und pro Teil auf 3 mm x 8 cm x 25 cm ausgerollt, mit ¼ der Marzipanmasse bestrichen und der Länge nach aufgerollt. Nun werden Kissen im 2 cm Abstand abgeschnitten und mit der Naht nach unten auf ein mit Backpapier belegtes Blech gelegt und 14 min. goldgelb gebacken bei Umluft 160 Grad.

Spitzbuben
Zutaten für den Mandelmürbteig:
125 g Butter
65 g Zucker
Prise Salz
1 Ei
65 g gemahlene Mandeln
200 g Mehl
Johannisbeergelee als Füllung

Für den Mürbeteig die kalte Butter in kleine Stücke schneiden. Butter, Zucker, 1 Prise Salz und Ei mit den Knethaken verkneten. Mandeln und Mehl zugeben und flott zu einem glatten Teig verkneten.
Mürbeteig zu einem flachen Ziegel formen, in Klarsichtfolie wickeln und 1 Stunde kaltstellen.
Mürbeteig kurz durchkneten und in kleinen Portionen zwischen Klarsichtfolie sehr dünn ausrollen. Kreise (ca. 4 cm Durchmesser) ausstechen und auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche setzen. Falls der Mürbeteig zu weich wird, zwischendurch kurz kalt stellen.
Plätzchen nacheinander im vorgeheizten Ofen bei 180 °C (Gas 2-3; Umluft 140°C – in mehreren Etagen) nacheinander etwa 12 Minuten hellbraun backen und noch warm jeweils einen Kreis mit Johannisbeergelee (o.ä.) bestreichen und sofort mit einem weiteren Kreis zudecken.
Kann wegen der Optik anschließend mit Puderzucker bestreut werden. Ergibt ca. 30 Stück.

Schokoli-Plätzchen
Zutaten:
250 g Butter
250 g Maismehl (Mondamin)
75 g Mehl
30 g Kakao (2 EL)

100 g Puderzucker
1 Pck. Vanillinzucker

100 g ganze Nüsse oder Mandeln

Alle Zutaten (außer Nüsse/Mandeln) zu einem Teig kneten, eine Rolle formen und in Scheiben schneiden, eine Nuss oder Mandel in die Mitte geben und kleine Kugeln oder einen Zipfel formen, auf ein Blech setzen, nicht zu eng, da sie noch aufgehen, im vorgeheizten Ofen (bei 150-175 Grad Umluft 15-20 Min. backen (nicht zu heiß backen, sonst reißen sie). Nach dem Backen mit Puderzucker bestreuen oder auch mit Zucker- oder Schokoguss überziehen.

Finnische Weihnachtstörtchen
Zutaten:
230 g Zuckerrübensirup
170 g weiche Butter

2 Eier
350 g Zucker
200 ml süße Sahne (kann auch saure sein)
je 2 TL gemahlener Zimt, Kardamom, Ingwer
1 TL Nelkenpulver

600 g Mehl
2 TL Backpulver
für den Guss: 1 kleines Eiweiß und 200 g Puderzucker

Sirup und Butter in einem Topf erhitzen, gut verrühren und wieder abkühlen lassen. Die Mischung in eine Schüssel geben. Eier, Zucker, Sahne und Gewürze dazugeben und verrühren. Mehl durchsieben und mit dem Backpulver ebenfalls dazu geben und mit dem Handrührgerät (Knethaken) zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Den Teig 15 Minuten ruhen lassen.
Auf einer leicht bemehlten Fläche 1/2 cm dick ausrollen und weihnachtliche Figuren ausstechen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen und im vorgeheizten Backofen bei 200 °C (Umluft 170°C) etwa 15 Minuten backen. Für den Guss Eiweiß und Puderzucker verrühren (nach Belieben mit Backfarben einfärben) und das Gebäck damit garnieren (z.B. mit Hilfe Garniertüte, feinste Tülle). Ergibt etwa 150 Stück.

Anisplätzchen
Zutaten:
2 Eier
200 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
150 g Weizenmehl

100 g Speisestärke
1 EL gemahlener Anis

Die Eier mit dem Besen eines Handrührgerätes auf höchster Stufe schaumig schlagen. Zucker und Vanillezucker langsam einrieseln lassen und so lange rühren, bis die Masse cremig ist.
Das Mehl mit der Speisestärke mischen, sieben und in 2 Portionen auf mittlerer Stufe unter die Eiercreme rühren, Anis unterziehen.
Backbleche mit Backpapier auslegen und mit 2 Teelöffeln kleine Teighäufchen darauf setzen. Die Plätzchen über Nacht in einem warmen Raum trocknen lassen. Die Backbleche dabei nicht aufeinander stellen.
Den Backofen auf 130°C aufheizen. Die Anisplätzchen auf mittlerer Schiene etwa 20 Minuten backen. Ergibt ca. 50 Stück.

Zedernbrot
Zutaten:
2 Eiweiß
350 g Puderzucker
1 Pck. Vanillezucker
abgeriebene Schale von einer Zitrone
1 EL Zitronensaft

1 Msp. gemahlener Zimt
350 g gemahlene Mandeln
für die Glasur: 150 g Puderzucker und 3 EL Zitronensaft

Das Eiweiß mit den Besen des Handrührgerätes auf höchster Stufe steif schlagen. Nach und nach den gesiebten Puderzucker und Vanillezucker unterschlagen. Zitronenschale, Zitronensaft und Zimt auf den Eischnee geben, mit den Mandeln vorsichtig auf niedrigster Stufe unterziehen. Den Backofen auf 130°c vorheizen. Den Teig auf einer mit den gemahlenen Mandeln bestreuten Arbeitsfläche gut ½ cm dick ausrollen und Halbmonde ausstechen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. Auf der mittleren Schiene etwa 30 Minuten backen. Abkühlen lassen.
Für den Guss den gesiebten Puderzucker mit dem Zitronensaft glatt rühren. Die Plätzchen damit bestreichen. Ergibt ca. 100 Stück.

Schwedische Gewürzplätzchen
für den Teig:
3 EL Zuckermelasse
50 g Butter
1 Ei
125 g Zucker
200 g Mehl
1 TL Backpulver
¼ TL Nelkenpulver
je ½ TL gemahlener Ingwer und Zimt
abgeriebene Schale und Saft einer halben Zitrone
zum Verzieren: 1 Eiweiß, 100 g Puderzucker, 1 EL Zitronensaft

Melasse und Butter in einem Topf 2-3 Minuten erhitzen, schmelzen und auskühlen lassen. Ei und Zucker weißcremig schlagen. Die kalte Melasse-Butter-Mischung unterrühren. Mehl, Gewürze und Backpulver mischen und unterziehen. Zitronenschale und -saft dazugeben und alles zu einem weichen Teig verkneten.
Über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen. Dann den Teig verkneten und 1 cm dick ausrollen. Weihnachtliche Formen ausrollen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. Im vorgeheizten Backofen, 2. Schiene von unten, bei 180 °C (Umluft 160 °C) 5 Minuten backen. Dann auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Zum Garnieren Eiweiß, Puderzucker und Zitronensaft verrühren und die Plätzchen entweder mit einem Kuchenpinsel bestreichen oder mit einer feinen Garniertülle verzieren. Ergibt 25 bis 30 Stück.

Aprikosenherzen
für den Teig:
500 g Mehl
250 g Zucker
250 g Butter

3 Eier
für die Füllung: Aprikosenkonfitüre

Zutaten zu einem Teig verarbeiten und kühl stellen. Den Ofen auf 180 °C vorheizen.
Den Teig ca. 3 mm dick ausrollen und große Herzen ausstechen. Aus der Hälfte davon in der Mitte kleine Herzen ausstechen.
Plätzchen auf Backpapier goldbraun backen. Die Aprikosenkonfitüre erhitzen und die großen Herzen damit bestreichen. Die Herzenringe darauf setzen. Aus den kleinen ausgestochenen Herzen ebenfalls „Doppelherzen“ machen und mit Puderzucker bestreuen.

Irische Bierkekse
für den Teig:
225 g Mehl
110 g Butter
225 g kernlose Rosinen
110 g Sultaninen
65 g rote kandierte Kirschen
65 g gehackte Mandeln

65 g gehacktes Orangeat und Zitronat
225 g brauner Zucker
abgeriebene Schale von ½ unbehandelten Zitrone
1 TL Pfefferkuchengewürz
1 TL löslicher Kaffee
½ TL Natron
140 ml dunkles Bier (Doppelmalz)
2 Eier

Mehl in eine Schüssel geben, in die Mitte eine Mulde drücken. Butter in Flöckchen darauf verteilen. Rosinen, Korinthen und Kirschen sehr fein hacken und zusammen mit den Mandeln, dem Zitronat und Orangeat, Zucker, Gewürzen und dem löslichen Kaffee zum Mehl geben. Alles gut mischen. Natron in etwas lauwarmem Bier auflösen. Die Eier mit dem restlichen Bier verrühren und zusammen mit dem Natron zum Teig geben. Alles zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Kleine Teighäufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. Im vorgeheizten Backofen, mittlere Schiene, bei 160 °C (Umluft 150 °C) etwa 12 – 15 Minuten backen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Ergibt etwa 60 Stück.
(Dieses Rezept wurde ebenso wie das schwedische und finnische nachgebacken nach Karin Iden „Weihnachten. Fest für die Welt“, Sigloch Edition, Künzelsau 1996)

Schmalznüsse
Zutaten:
500 g Mehl
250 g Zucker
250 g Schmalz
100 g Butter
1 Pck. Backpulver
1 Pck. Vanillinzucker

Zutaten zu einem Teig verkneten. Kleine Häufchen auf das Blech drücken und bei 180 °C Umluft goldgelb backen.

Marzipanbäumchen
Zutaten für die Keks-Unterlage:
100 g Butter
200 g Mehl
50 g Puderzucker
1 Ei, 1 Eigelb,
1 Prise Salz
zum Bestreichen: Zartbitterschokolade
für die Bäumchen:
200 g Marzipanrohmasse
80 g Puderzucker
Lebensmittelfarbe

Walnussplätzchen
Zutaten:
500 g Mehl
250 g Zucker
125 g Butter

125 g Margarine
1/2 Pck. Backpulver
geröstete Walnussviertel
Kuvertüre

Die Zutaten bis auf die Walnüsse und die Kuvertüre zu einem Teig kneten und 1 Stunde im Kühlschrank kalt stellen. Backbleche mit Backpapier auslegen und den Backofen auf 175 °C vorheizen. Den Teig zu kleinen Kugeln formen und auf das Backblech legen. Mit einer Gabel flachdrücken und im vorgeheizten Backofen ca. 15 Minuten backen. Kuvertüre schmelzen und auf die abgekühlten Plätzchen jeweils einen kleinen Klecks geben. Die Walnussviertel darauflegen und festkleben.

Bärentatzen
Zutaten:
50 g Marzipan-Rohmasse
 150 g Zucker
2 kl. Eier
250 g Sanella oder Butter
abgeriebene Schale von einer unbehandelten Zitrone
175 g Weizenin
50 g Kakao
200 g Mehl

Die Zutaten zu einem Teig verarbeiten und über Nacht ruhen lassen. Am nächsten Tag mit großer Spritztülle kleine Plätzchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben oder kleine Kugeln formen. Bei ca. 175 °C braun backen. 

Gewürzkugelnhp DSC00432 (2)
Zutaten:
600 g Dinkelmehl
250 g Rohrzucker
3 Eier
2 EL Vanillinzucker
1/2 TL Backpulver
je 1/2 TL gemahlener Kardamom, Nelken, Zimt

zum Garnieren: je 200g Zartbitter-, Vollmilch- und weiße Schokolade

Aus den Zutaten einen Teig kneten. Anschließend ca. 80 kleine Kugeln formen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Im vorgeheizten Backofen bei 160 °C Umluft etwa 15 bis 20 Minuten goldbraun backen. Nach dem Abkühlen mit der Schokolade garnieren.

Würzige Halbmonde
Zutaten:hp DSC00427 (2)
250 g Butter
500 g Weizenmehl
1 TL Backpulver
150 g Puderzucker
2 Eier
je 1 Msp. Salz, gem. Zimt, gem. Nelken
1/2 TL gem. Kardamom
200 g gehackte Haselnüsse
200 g Kuvertüre zum Garnieren

Die Zutaten in eine Rührschüssel geben, gut durchkneten und zu einer Kugel formen. Teig ca. 30 Minuten kalt stellen, dann ca. 5 mm dick ausrollen und Halbmonde ausstechen. Monde im vorgeheizten Ofen ca. 10 Minuten bei 180 °C backen. Anschließend abkühlen lassen. Die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen. Die Halbmonde mit den Enden eintauchen und trocknen lassen.

Marzipanplätzchen
Zutaten:hp DSC00443 (2)
200 g Mehl
200 g Butter
1 Ei
150 g Marzipanrohmasse
100 g Zucker
1 Prise Salz
2 Tropfen Bittermandelaroma
100 g gehackte Mandeln
Kuvertüre zum Garnieren

Die Marzipanrohmasse in einer Rührschüssel mit einer Gabel fein zerdrücken. Die übrigen Zutaten hinzufügen und zu einem glatten Teig verkneten. Vom Teig walnussgroße Stücke abnehmen, Kugeln formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Im vorgeheizten Backofen bei 160°C (Umluft 140°) ca. 15 Minuten backen. Nach dem Abkühlen mit der Kuvertüre garnieren.

Nougatknöpfe
 Zutaten:
100 g Butterhp DSC00434 (2)
3 Eiweiß
60 g Haselnüsse
100 g Zucker
130 g Mehl
150 g Nougat
1-2 EL Puderzucker

Butter, Zucker, Mehl, Eiweiß und Haselnüsse mit dem Handrührgerät verrühren, dann kurz mit der Hand zu einem glatten Teig verkneten. Teig ausrollen und mit zwei unterschiedlich großen runden Formen Knöpfe ausstechen. Bei 180°C ca. 7 Minuten backen. Nougat schmelzen. Nach dem Auskühlen einen Knopf mit Nougat bestreichen und den kleineren darauf kleben.

Schneeflocken
Zutaten:hp DSC00433 (2)
125 g Butter
70 g Puderzucker
1 Tüte Vanillezucker
60 g Mehl
125 g Speisestärke

Alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten. Eine Stunde kühl stellen. Dann den Teig zu einer Rolle formen und gleichmäßige Scheiben abschneiden. Die Scheiben zu Kugeln formen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und mit einer bemehlten Gabel flach drücken. 10 – 12 Minuten bei etwa 175°C  im vorgeheizten Ofen backen.


Alexander-Plätzchen
Zutaten:
Für den Teig: 250 g Mehl
1 Messerspitze Backpulver
hp DSC00430 (2)
200 g Zucker
1 Pck. Bourbon-Vanillezucker
1 Ei, 1 Prise Salz
1/2 TL g
emahlener Zimt
1 Messerspitze gemahlene Nelken
250 g Butter
250 g gemahlene Mandeln

Für die Füllung: Himbeer-Konfitüre
Für den Guss: 100 g Puderzucker, 2 EL Zitronensaft
abgezogene halbierte Mandeln zum Garnieren

Alle Zutaten in einer Schüssel zu einem geschmeidigen Teig verkneten, flachdrücken und in Folie verpackt 2 Stunden kalt stellen. Den Teig portionsweise dünn ausrollen und mit einer Form Plätzchen ausstechen. Diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen.
Im vorgeheizten Backofen, 2. Schiene von unten bei 180 °C (Umluft 160 °C) etwa 10 min. backen. Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen. Die Himbeerkonfitüre glattrühren.
Die Hälfte der Plätzchen dünn mit Himbeerkonfitüre bestreichen und die übrigen Plätzchen darauf setzen.
Puderzucker mit dem Zitronensaft und ganz wenig Konfitüre verrühren. Die Plätzchen damit bestreichen und eine Mandelhälfte daraufsetzen.
Je nach Dicke ergibt das bis zu 50 – 60 fertige Plätzchen.